News

Liebeserklärung an die Maxvorstadt

Der Sommer 2020 auf dem Königsplatz zeigt eine leere Kulisse (Foto: Tak Max)
Der Sommer 2020 auf dem Königsplatz zeigt eine leere Kulisse (Foto: Tak Max)

[14|01|2021]

In dem Film „Take Max“ zeigen HM-Studierende, was die Architektur der Münchner Maxvorstadt besonders macht

 

Das Architekturstudierenden-Team befragte für das No-Budget-Filmprojekt „Take Max“ verschiedene AkteurInnen zur Architektur des Umfelds rund um den Königsplatz. Hier finden sich zahlreiche Kunst-, Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen, so auch zwei Standorte der Hochschule München. Entstanden ist der Film als Erweiterung der Vorlesung „Einführen in das Entwerfen“, welche Prof. Dr. Thomas Jocher im Sommersemester 2020 an der Hochschule München gehalten hat.

 

HM-Präsident Prof. Dr. Martin Leitner ist einer der AkteurInnen des Films (Foto: Take Max)
HM-Präsident Prof. Dr. Martin Leitner ist einer der AkteurInnen des Films (Foto: Take Max)

Auch HM-Persönlichkeiten kommen in dem Film zu Wort: Zu Beginn erklärt Prof. Dr. Karl R. Kegler von der Fakultät für Architektur, wie die Maxvorstadt entstanden ist. Was das architektonisch Besondere an dem HM-Standort in der Karlstraße ist, erläutert Johannes Kappler, Dekan der Fakultät für Architektur, ab Minute 5:50. Und ab Minute 8:10 erzählt HM-Präsident Prof. Dr. Martin Leitner wie wichtig das Thema Architektur für die HM ist und wie sehr es ihm persönlich am Herzen liegt.

 

Der rund einstündige Film kann auf der "Take Max"-Webseite angesehen werden.

 

Einen Artikel über das Filmprojekt lesen Sie auf der Webseite der Süddeutschen Zeitung.

 

 

Mirja Fürst